Der zweite Pilgertag und etwas vom Vortag 

Heute habe in ein paar mehr Kilometer geschafft. Unter http://m.gpsies.com/map.do?fileId=vpkycgjpnnwxeher

könnt Ihr die Route sehen. Warum dort Meilen stehen – ich weiß es nicht. 26.3 klären sollen es gewesen sein. Es ging deutlich besser als gestern. Zum Glück. 

Jetzt habe ich wieder ein Bett in einer schönen Herberge. Ein ehemaliges Kloster mit 28 Betten in vier Räumen. Es sind aber nur mit mir fünf Pilger hier, vier Deutsche und eine Italienerin.

Das ist die Kathedrale gestern früh gegen halb acht – da war ich noch sehr frohen Mutes.

Deshalb ging ich auch den empfohlenen Umweg zu zwei preromanischen Kirchen. Hier die erste: Santa Maria dem Naranco

Und das Beweisfoto, ich war da, wenn auch schon ein wenig geschafft:

Nach einigen Umwegen war ich dann sehr froh in der Herberge in Escamplero angekommen zu sein.  Nach nur gut 15km. Die hatten es aber in auch – zumindest für mich. Zum Glück habe ich genug Zeit, so dass ich auch mit kleineren Etappen ans Ziel kommen kann.

Das ist die Herberge, im ersten Stock einer ehemaligen Schule.

Hier die Route vom ersten Tag: http://m.gpsies.com/map.do?fileId=ncumlvzxeicwtxzl

Da ich nicht überall WLAN – oder wie es hier heißt WiFi – schreibe ich nicht so regelmäßig und jeden Tag wie letztes Mal.

Ein Gedanke zu „Der zweite Pilgertag und etwas vom Vortag “

  1. Lieber Arno, aus dem sehr einsamen Büro (17:45 Uhr!) ganz liebe Grüße! Die ersten Tage sind bestimmt furchtbar anstrengend. Ich wünsche Dir alles Gute und dass Dich auch die Schönheit der Landschaft für die Strapazen entschädigen wird.
    Deine – in spirit – mitpilgernde Kollegin Ruth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.