Arzua

Heute war es wieder nur eine kurze Strecke  (http://m.gpsies.com/map.do?fileId=bkxwkiuiorvdirne )

Morgen und Übermorgen noch je etwa 20 Kilometer und ich bin in Santiago! ☺

Aber der Weg ist jetzt richtig voll. Als ich heute früh losging waren 9 (neun)! Pilger direkt vor mir. Soviel hatte ich letzten Tage insgesamt unterwegs nur gesehen. Meist in der Ferne. Damit ist das bedächtige in sich gekehrte Pilgern nun vorbei 😯

In der Mitte des Hauses kann man wieder einen Wegweiser erkennen.

Etwas Natur:

Naturbrücke

Die Autofahrer werden vor den Pilgern gewarnt:

Ist vermutlich eine Gerichtssäule:
Das ist meine Herberge für heute😀

In der Stadt Arzua muss man wohl ein wenig aufpassen, um gut zu den Herbergen zu gelangen bzw. den offiziellen Weg zu finden

Eine unschöne Sitte hat hier Einzug gelten: Muschelsymbole und Kilometerschildchen von den Wegweiser entfernen und vermutlich als Souvenir mitzunehmen. Hier das Resultat. 😔 

Für alle, die den Film ‚Mein Weg gesehen haben. Da gab es einen sehr speziellen Herbergsvater. An den musste ich meine Pausen-Cola-Dose denken 😉

Und für alle, hier ein Foto vom Pilger Arno, frisch geduscht vor der heutigen Herberge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.